Home | Hunderassen | Australischer SchäferhundPrint

Hunderassen Suchmaschine

Über uns

Ihre Zuhause Wählen Sie die Grösse Ihres Zuhauses. So können wir Ihnen, den zu Ihnen und Ihrem Zuhause am besten passenden Hund vorschlagen. Manche Hunde brauchen einfach mehr Platz als andere.

Ihr Garten Wählen Sie die Grösse Ihres Gartens, manche Hunde brauchen mehr Platz als andere. Wir lieben Hunde und Hunde lieben die  Natur und das Herumtollen. Zu einenem gesunden und glücklichen Hundeleben gehört daher nicht nur richtig gutes Futter sondern auch genügend Auslauf und ein Garten.

Ihre Gegend Geben Sie Ihre Wohngegend an. Diese gibt ein Hinweis darauf, wie oft und lange Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen können und dem entsprechend sollte die Rasse und das Temprament ihres Hundes ausfallen.

Täglicher Auslauf (in Minuten) Geben Sie an, wie viel Zeit pro Tag Sie sich für Ihren Hund nehmen können und wollen. Darunter fallen z.B. Hundesport und das Spazieren gehen, nicht jedoch die gemeinsamen Stunden zu Hause vor dem Fernseher.  Manche Rassen brauchen mehr Beschäftigung als andere damit sie ausgelastet sind und somit glücklich und gesund bleiben.

Owned a dog before? Bitte geben Sie an, ob Sie bereits einen Hund besessen haben. Manche Hunde setzen mehr Wissen und Erfahrung voraus als andere.

Werden unter 16-Jährige den Hund spazieren führen? Bitte geben Sie an, ob Sie Kinder unter 16 Jahren haben, die ebenfalls gerne mit dem Hund spazieren gehen würden. Dies beeinflusst die Grösse und das Temparement des idealen Hundes. Ihre Kinder sollen schliesslich das gemeinsame Spielen und Laufen gefahrlos geniessen können.

Über Ihren idealen Hund oder Welpen

Grösse Welche Grösse sollte Ihr Hund idealerweise haben?

Haarlänge Welche Felllänge würden Sie sich bei Ihrem Hund wünschen?  Beachten Sie, dass langes Haar mehr Pflege und mehr Zeit zum Trockenen benötigt z.B. nach einem verregneten Spaziergang oder dem Sprung ins kühle Nass.

Australischer Schäferhund

Der Australische Schäferhund entwickelte sich ursprünglich in Amerika, doch gibt es viele Theorien über den Ursprung dieses Hundes. Diese Hunde sollen mit Merino Schafsherden und den baskischen Schäfern, die sie hüteten herübergekommen sein. Manche behaupten, sie seien aus Spanien nach Australien gekommen, als die ersten Merinoschafe ankamen und seien dann weiter nach Amerika gereist. Andere wiederum glauben, sie seien Australische Schäferhunde, die durch eine Kreuzung aus dem Smithfield und einer Art Collie entstanden seien - möglicherweise der deutsche Collie oder sein Vorfahre. Der Name kam auf, weil angenommen wurde, es gäbe eine Verbindung zu diesem Land und dem Hüten der australischen Merinoschafe. Die Rasse steckt in Australien noch in den Kinderschuhen, da sie erst 1990 eingeführt wurde. Australische Schäferhund wurden vom Australischen Nationalen Kennel Council am 1. Januar 1994 voll anerkannt. Seither hat der Hund beträchtlich an Popularität gewonnen und wetteifert erfolgreich bei der Anpassung, dem Gehorsam und der Agility.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:

Der Australische Schäferhund wird in der Regel bis zu 13 Jahre alt und mit der entsprechenden Pflege und der richtigen Zuführung an Nährstoffen kann er bis zu 15 Jahre alt werden.

Durchschnittsgrösse:

Ein Männchen in Topform dürfte bis zu 30 kg wiegen und 60 cm gross werden, wohingegen das Weibchen in der Regel 22 kg schwer und 47 cm gross wird.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament.

Der Australische Schäferhund hat ein freundliches Wesen und ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Vielleicht ist er etwas zurückhaltend, wenn er Leute zum ersten Mal trifft, doch sollte er nie Schüchternheit oder Aggression an den Tag legen. ‚Grinsen’ ist charakteristisch bei manchen Australischen Schäferhunden und darf nicht mit Zähnefletschen verwechselt werden.

Diese Rasse ist in erster Linie ein Arbeitshund mit einem starken Herden- und Bewachungsinstinkt. Er ist ausgesprochen beweglich und legt beim Arbeiten Stil und Begeisterung an den Tag. Auch wenn sie keine Faulpelze sind, so begnügen sich doch manche mit einem Leben als Schosshund. Sie sind ausgesprochen intelligent und ihren Familien ergeben, lernen schnell und sind sehr einfach auszubilden.

Zusammenleben mit anderen Haustieren

Reserviert, aber gut zu/mit anderen Tieren, die mit ihnen aufwachsen.

Australischer Schäferhund

Print

Pflege

Diese Rasse benötigt keinen grossen Garten, doch tägliche Bewegung ist ein Muss.

Australischer Schäferhund
Print

Entscheidungszeit

Ideale Besitzer

Der Australische Schäferhund passt perfekt zu einer Person, die einen Hund möchten, den sie sehr gut trainieren kann. Wenn Sie Zeit haben und keinen Einsatz scheuen, um sich um einen Australischen Schäferhund zu kümmern, werden Sie nicht enttäuscht sein.

Haben Sie sich für einen Hund entschieden? Dann bestellen Sie unter folgendem Link Ihre gratis Pedigree Welpen-Box.

Egal ob Chihuahua, Beagle oder Labrador. Wer nach dem 01. 09. 2008 einen Hund gekauft hat, muss obligatorisch ein vierstündiges praktisches Training absolvieren.

Ersthundebesitzer müssen zudem einen Theoriekurs besuchen. Alle wichtigen Infos und eine Anbieterübersicht finden Sie <<hier>>.

Hilfreiche Informationen zum Thema Microchip, Hundemarke und den nächsten Schritten finden sie unter der Rubrik.

Australischer Schäferhund
Print