Zähne allgemein

Hunde sind Fleischfresser und haben ein entsprechendes Gebiss, das zum Ergreifen und Zerteilen von Futter geeignet ist.

Das Gebiss der Hunde hat 42 Zähne, davon 20 im Oberkiefer und 22 im Unterkiefer. © Banfield, The Pet Hospital

Warnsignale

Warnsignal 1: Schlechter
Atem

Schlechter Atem ist meistens ein Hinweis auf Zahnprobleme und steht nur selten in Verbindung mit der Fütterung. Sie sollten unbedingt vom Tierarzt kontrollieren lassen, ob Zahnprobleme der Ausöser sind.

Warnsignal 2: Verfärbungen
an Zähnen

Zahnstein zeigt sich als gelbe bis braune Verfärbung bzw. Ablagerung an Zähnen und Zahnhälsen. Zahnstein muss vom Tierarzt entfernt weden.

Warnsignal 3: Gerötetes
Zahnfleisch

Ist der Zahnfleischrand nicht rosing hell, sondern dunkel gerötet, kann das auf eine Zahnfleischentzündung hindeuten. Suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf!

Achtung: Die persönliche Maulkontrolle ersetzt nicht die jährliche Zahnkontrolle beim Tierarzt.

Gesundheitliche Folgen

Zustimmung zu Cookies